Souveräner Ritter- und Hospitalorden vom heiligen Johannes zu Jerusalem von Rhodos und von Malta

Nachrichten

Offizieller Besuch des österreichischen Bundespräsidenten Alexander Van der Bellen, der vom Statthalter des Großmeisters Fra’ Giacomo Dalla Torre empfangen wird

17/11/2017 


YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Der Statthalter des Großmeisters des Souveränen Malteserordens, Fra’ Giacomo Dalla Torre empfing den österreichischen Bundespräsidenten Alexander Van der Bellen heute im Magistralpalast in Rom. Die Gespräche konzentrierten sich auf die exzellenten Beziehungen zwischen der Österreichischen Republik und dem Souveränen Malteserorden, die auf einer zweieinhalb Jahrhunderte währenden Partnerschaft basieren. In einer Atmosphäre großer Herzlichkeit erörterte man die vielen medizinischen und sozialen Projekte des Malteserordens in Österreich: die Bandbreite reicht hier von der Betreuung von Kinderpatienten – und deren Eltern – im Hospiz, über die Pflege von Behinderten und alten Menschen bis hin zur Flüchtlingshilfe und dem Rettungsdienst.

Das Flüchtlings- und Migrationsproblem war ein besonderer Punkt der Agenda, da der Malteserorden sowohl in den Krisengebieten als auch in den Transit- und Gastländern zahlreiche Projekte zur Rettung und zur Flüchtlingshilfe anbietet. Die Bestrebungen des Ordens, die Kooperation zwischen den religiösen Organisationen im Bereich der humanitären Hilfe zu stärken, wurde angesprochen.

„Ich bin sehr beeindruckt von der Präsentation der internationalen Aktivitäten des Ordens, die in so vielen Ländern von der humanitären Hilfe bis zu sehr spezifischen Projekten im medizinischen und sozialen Bereich reichen“, äußerte sich der österreichische Bundespräsident erfreut. „Der Orden ist immer bei jedem Einzelnen und seinen Bedürfnissen. Wenn man die vielen Konflikte und Krisenherde auf der Welt in Betracht zieht, dann teilt Österreich völlig die Einstellung des Malteserordens, dass ein neues und effizientes humanitäres Hilfsmodel gefunden werden muss“, so der Bundespräsident weiter.

„Dank der kontinuierlichen Unterstützung, die uns Ihr Land bietet, konnte unser Großpriorat und der Malteser Hospitaldienst über Jahre hinweg in Österreich sehr aktiv sein. Wir zeichnen uns insbesondere durch eine große Vielfalt von sozialen, medizinischen und humanitären Dienstleistungen aus, die auch Flüchtlingshilfe in vielen Städten einschließt“, betonte Fra’ Giacomo Dalla Torre.

Die Kooperationsvereinbarung, welche im Jahr 2006 zwischen dem Malteserorden und dem österreichischen Außenministerium unterzeichnet wurde und bis heute Gültigkeit besitzt, zeugt von den soliden Beziehungen. Sie legte auch den Grundstein für einige internationale Aktivitäten, insbesondere für das Krankenhaus der Heiligen Familie in Bethlehem in Palästina, wo seit 1990 rund 80.000 Kinder das Licht der Welt erblickten. Die Einrichtung wird vom Malteserorden verwaltet und ist die Einzige in der Region, die über eine Neugeborenen-Intensivstation verfügt.

Der offizielle Besuch des österreichischen Bundespräsidenten Alexander von der Bellen ist der erste seit seinem Amtsantritt im Januar 2017. Gleichwohl haben viele Besuche stattgefunden, zuletzt war eine Delegation des Souveränen Malteserordens 2016 in Wien.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Souveräner Malteser-Ritter-Orden

Johannesgasse 2 - 1010 Wien - Österreich | T: +43 1 512 72 44 | E: smom@malteser.at

X