Souveräner Ritter- und Hospitalorden vom heiligen Johannes zu Jerusalem von Rhodos und von Malta
Malteser Hospitaldienst Mitarbeiterin

MALTESER Hospitaldienst Austria

Der MALTESER Hospitaldienst Austria (MHDA) ist das größte Hilfswerk des Großpriorates Österreich des Souveränen MALTESER-Ritter-Ordens (SMRO) und entstand im Herbst 1956 aus der „Einsatzstaffel“, die sich für spontane Hilfsaktionen im Grenzgebiet zu Ungarn und für die Flüchtlingsbetreuung in Wien und im Burgenland während des Volksaufstandes aus Mitgliedern des SMRO formierte.

1958 begann der MALTESER Hospitaldienst am Rettungsdienst zunächst im Rahmen des Roten Kreuzes in Wien mitzuwirken; ab 1962 übernahmen seine Mitglieder auch regelmäßige Aufgaben in der Krankenpflege. Das katholische Hilfswerk mit dem Status einer Körperschaft öffentlichen Rechts hat sich mittlerweile zur größten rein ehrenamtlichen Rettungs- und Behindertenbetreuungsorganisation in Österreich entwickelt.

MALTESER Hospitaldienst in den einzelnen Bundesländern

Organisatorisch gliedert sich der Malteser Hospitaldienst Austria in sechs Teilbereiche. Hierbei werden angrenzende Bundesländer in Österreich teilweise zu einem Standort zusammengefasst. Der größte Standort befindet sich beim Hospitaldienst Wien / Niederösterreich. Die Bereichszentrale in Wien umfasst insgesamt drei Fahrzeuge und unzählige ehrenamtliche HelferInnen. Für den Hospitaldienst Steiermark und den Hospitaldienst Kärnten gibt es eine Zentrale in Graz mit insgesamt zwei Fahrzeugen. Der Standort in Innsbruck umfasst den Hospitaldienst Tirol als auch den Hospitaldienst für Vorarlberg, auch hier gibt es drei Fahrzeuge die den Maltesern für Ihre Einsätze zur Verfügung stehen. Außerdem gibt es einen Standort in Salzburg mit zwei Fahrzeugen. Ein weiterer Standort des Hospitaldienst befindet sich in oberösterreichischen Linz. Der letzte der insgesamt sechs Standorte in Österreich befindet sich beim Hospitaldienst Burgenland, welches von der Bundeszentrale Wien mit betreut wird.

Für weitere Details sowie aktuelle Termine zu den einzelnen Standorten klicken Sie bitte auf folgende Infokarten:

Aufgaben

Die ausnahmslos freiwillig und unentgeltlich arbeitenden Mitglieder erbringen pro Jahr ca. 100.000 Dienststunden. Nicht berücksichtigt sind dabei alle administrativen Tätigkeiten, die noch einmal 60.000 Stunden ausmachen. Mehr als die Hälfte der Dienststunden werden in der Krankenpflege, der Behindertenbetreuung und bei Wallfahrten mit Kranken und Behinderten, – beispielsweise nach Lourdes, Rom und Assisi – geleistet. Dabei kommen in unentgeltlichen Besuchsdiensten, bei Ausflügen und Veranstaltungen mehr als 30.000 Dienststunden direkt behinderten, kranken, alten und einsamen Menschen zu Gute, für Pilgerfahrten und Sonderveranstaltungen werden noch einmal fast 30.000 Stunden jährlich erbracht. Regelmäßige Krankentransport-, Ärztefunk- und Ambulanzdienste machen 25% der Dienste aus, dazu kommen Großeinsätze und Erste-Hilfe-Kurse.

Aber auch die Arbeit mit Menschen ohne festen Wohnsitz und die Integrationsdienste im Rahmen der MALTESER Flüchtlingshilfe gehören zu unseren Aufgaben.

Finanzierung

Der MALTESER Hospitaldienst arbeitet weitgehend ohne öffentliche Förderungen und finanziert seine Tätigkeiten in erster Linie durch Spenden. Lediglich einer kleiner Teil wird aus entgeltlichen Leistungen wie z.B. Ambulanzen oder Krankentransporten finanziert, wobei auch letztere nicht immer kostendeckend durchgeführt werden können.

Für bestimmte einzelne Projekte, wie z.B. die Sanierung bzw. den Bau von Bereichszentralen oder den Ankauf von Fahrzeugen hat der Hospitaldienst auch Förderungen der öffentlichen Hand erhalten.

Für einzelne große Unternehmungen (z.B. die Lourdeswallfahrt) sind die MALTESER auf zusätzliche Finanzierung in Form von Sach- und Geldspenden angewiesen. Auch Benefizveranstaltungen (Konzerte, Lesungen…) werden immer wieder organisiert.

Wenn Sie uns unterstützen möchten, können Sie dies hier!


Souveräner Malteser-Ritter-Orden

Johannesgasse 2 - 1010 Wien - Österreich | T: +43 1 512 72 44 | E: smom@malteser.at

X