Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen einen bedarfsgerechteren Service bereitstellen zu können. Um Ihnen auf Ihre individuellen Bedürfnisse abgestimmte und für Sie relevante Informationen bereitstellen zu können, werden auf dieser Website mithilfe von Cookies Informationen über Sie und Ihr Nutzungsverhalten gesammelt und gespeichert. Cookies sind kleine Textdateien, die von einem Website-Server auf Ihrem Computer oder sonstigen Geräten zur Internetnutzung abgelegt werden. Ihr Webbrowser sendet diese Cookies bei jedem Besuch an die Website zurück. Dies ermöglicht es uns, Sie bei einem erneuten Besuch der Seite zu identifizieren und Informationen bzgl. Ihrer Präferenzen, zu speichern. Weitere Informationen zu Cookies und ihrer Funktionsweise finden Sie unter: https://www.aboutcookies.org/ Bei jedem Besuch unserer Website werden mithilfe der Cookies und anderen Technologien Informationen gespeichert. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit unserer hier beschriebenen Verwendung von Cookies einverstanden. Weiterlesen

Close
Souveräner Ritter- und Hospitalorden vom heiligen Johannes zu Jerusalem von Rhodos und von Malta

Malteserorden

MENUMENU

Nachrichten

3. Adventsonntag, 16. Dezember 2018 – Der Weg

16/12/2018 


Meditation während des „Adventgärtleins“ der Kinder

„Licht strahlt über deinen Wegen.“

„Wo geht der Weg zur Wohnstatt des Lichtes?“ – „Lehre mich Herr, deinen Weg.“

„Der Herr zog vor ihnen her in einer Wolkensäule,

um ihnen den Weg zu zeigen.“ – „Ich lege euch vor den Weg des Lebens und den Weg des Todes.“ – „Ach, dass Israel gehen wollte auf meinen Wegen.“

„Als sie aufblickten, sahen sie, dass gerade eine Karawane von Ismaelitern aus Gilead kam. Sie waren unterwegs nach Ägypten.“

Das Volk Israel auf dem Weg in das Gelobte Land. Er führt durch die Wüste. – „Ich weiß, dass ihr abweichen werdet von dem Weg.“

„Sie stoßen die Armen aus dem Weg.“ – „Sie erkannten meine Wege nicht.“

„Dein Volk zieht in den Kampf, auf dem Weg, den du sie senden wirst.“ – „Wenn aber der Weg dorthin deine Kräfte übersteigt…“ – „Nehmt Zehrung mit euch auf den Weg, sonst ist der Weg zu weit.“

Maria und Joseph auf dem Weg nach Bethlehem.

„Zahllose Kamele bedecken dein Land, Dromedare aus Midian und Efa. Alle kommen von Saba…“ Die Weisen aus dem Morgenland bringen Gold, Weihrauch und Myrrhe.

Joseph flieht mit Maria und dem Kind nach Ägypten.

Jesus, du gehst an einen einsamen Ort um zu beten: Erbarme dich unser!

Jesus, du gehst über die Wasser des nächtlichen Sees: Erbarme dich unser!

Jesus, nach dem Abendmahl gehst du in den Garten am Ölberg: Erbarme dich unser!

Die hl. Kommunion ist Zehrung auf unserem letzten Weg: Jesus, erbarme dich unser!

Simon von Zyrene ist auf dem Weg vom Feld nach Hause. Da zwingen sie ihn, das Kreuz Jesu zu tragen. – Jesus, erbarme dich unser!

„Wohin ich gehe, dahin wisst ihr den Weg.“ – Jesus, erbarme dich unser!

„Herr, wie können wir den Weg wissen?“  – „Ich bin der Weg, die Wahrheit und das Leben.“ – Jesus, erbarme dich unser!

Jesus, dessen Weg hinauf nach Jerusalem führt: Erbarme dich unser!

Jesus, du gehst deinen Weg zum Kreuz: Erbarme dich unser!

Ostermorgen. Die Jünger sind auf dem Weg nach Emmaus. Jesus geht mit ihnen. – Jesus, erbarme dich unser!

Die Jünger sind auf dem Weg nach Galiläa. Dort werden sie den Herrn sehen. – Jesus, erbarme dich unser!

Geht zu allen Menschen und lehrt sie! – Jesus, erbarme dich unser!

Paulus ist auf dem Weg nach Damaskus.

Paulus ist auf dem Weg nach Jerusalem.

Paulus erleidet Schiffbruch.

Paulus ist auf dem Weg ins Gefängnis.

Paulus ist auf dem Weg nach Rom. – Jesus, erbarme dich unser!

„Du gewährtest auch im Meer einen Weg.“ – „Wo Wasser gewesen, sah man einen Weg.“ – „Viere sind ‘s: der Weg des Adlers, der Weg der Schlange, der Weg des Schiffes, der Weg des Mannes.“ – „An allen Wegen werden sie weiden.“

„Nehmt nichts mit auf dem Weg.“

Auf dem Weg durch meine Kindheit: Jesus, sei mir nahe!

Auf dem Weg zurück in meine Kindheit: Jesus, sei mir nahe!

Auf meinem Weg durch meine Erinnerungen: Jesus, sei mir nahe!

Auf meinem Weg zum Treffen mit dieser Frau: Jesus, sei mir nahe!

Auf meinem Weg zum Treffen mit diesem Mann: Jesus, sei mir nahe!

Auf meinem Weg zum nächsten Termin: Jesus, sei mir nahe!

Auf meinem Weg nach Hause: Jesus, sei mir nahe!

Auf meinem steilen Weg: Jesus, sei mir nahe!

Auf meinem Weg durchs Dunkel: Jesus, sei mir nahe!

Auf meinem gefährlichen Weg: Jesus, sei mir nahe!

Auf meinem steinigen Weg: Jesus, sei mir nahe!

Auf meinem Weg zum Ziel: Jesus, sei mir nahe!

Auf meinem Weg allein: Jesus, sei mir nahe!

Auf meinem Weg mit den anderen: Jesus, sei mir nahe!

Auf unserem Weg in der Sommerhitze: Jesus, sei uns nahe!

Auf unserem Weg in der Kälte: Jesus, sei uns nahe!

Auf unserem Weg durch die Nebel: Jesus, sei uns nahe!

Auf unserem Weg in unbekanntem Land: Jesus, sei uns nahe!

Wenn ich hungrig bin auf meinem Weg: Jesus, sei mir nahe!

Wenn ich müde bin auf meinem Weg: Jesus, sei mir nahe!

Wenn ich mutig bin auf meinem Weg: Jesus, sei mir nahe!

Wenn ich leichtsinnig bin auf meinem Weg: Jesus, sei mir nahe!

Auf meinem Weg durch das Eis: Jesus, sei mir nahe!

Auf meinem Weg durch den Sturm: Jesus, sei mir nahe!

Auf meinem Weg durch das finstere Tal: Jesus, sei mir nahe!

Auf meinem Weg durch das Land der Drachen: Jesus, sei mir nahe!

Auf meinem Weg durch die Städte: Jesus, sei mir nahe!

Auf meinem Weg fort von den Menschen: Jesus, sei mir nahe!

Auf meinem Weg hin zu den Menschen: Jesus, sei mir nahe!

Auf meinem Weg durchs Leben: Jesus, sei mir nahe!

Auf meinem Weg einsamen Weg: Jesus, sei mir nahe!

Auf meinem Weg zu Dir: Jesus, sei mir nahe!

Auf unserem Weg in die Höhe: Jesus, sei uns nahe!

Auf unserem Weg durch die Zeit: Jesus, sei uns nahe!

Auf unserem Weg durch die Stunden des Tages: Jesus, sei uns nahe!

Auf unserem Weg in die Vergangenheit: Jesus, sei uns nahe!

Auf unserem Weg in die Zukunft: Jesus, sei uns nahe!

Auf meinem Weg durch die Felder: Jesus, sei mir nahe!

Auf meinem Weg durch die Gärten: Jesus, sei mir nahe!

Auf meinem Weg über die Hügel: Jesus, sei mir nahe!

Auf meinem Weg übers Meer: Jesus, sei mir nahe!

Auf meinem Weg zum Kreuz: Jesus, sei mir nahe!

Auf meinem Weg zum Grab: Jesus, sei mir nahe!

Auf meinem Weg in den Ostermorgen: Jesus, sei mir nahe!

Auf meinem Weg vorbei an den Abgründen: Jesus, sei mir nahe!

Auf meinem Weg durch Gefahren: Jesus, sei mir nahe!

Auf dem Weg zu meinen Kindern: Jesus, sei mir nahe!

Auf dem Weg in die Schule: Jesus, sei mir nahe!

Auf dem Weg zum Spielplatz: Jesus, sei mir nahe!

Auf dem Weg in die Kirche: Jesus, sei mir nahe!

Auf dem Weg in den Keller: Jesus, sei mir nahe!

Auf dem Weg in die Welt: Jesus, sei mir nahe!

Auf dem Weg hinaus aus der Welt: Jesus, sei mir nahe!

Auf unserem Weg in den Tiefen: Jesus, sei uns nahe!

Auf unserem Weg über die Höhen: Jesus, sei uns nahe!

Auf unserem Weg hinauf auf den Berg der Verklärung: Jesus, sei uns nahe!

Auf unserem Weg in deine Arme: Jesus, sei uns nahe!

Auf meinem Weg zum nächsten Tag: Jesus, sei mir nahe!

Auf meinem Weg durch die Nacht: Jesus, sei mir nahe!

Auf dem Weg mit schwerer Last: Jesus, sei mir nahe!

Auf dem Weg mit leichtem Herzen: Jesus, sei mir nahe!

Auf dem Weg in mein Inneres: Jesus, sei mir nahe!

Auf dem Weg heraus aus mir selbst: Jesus, sei mir nahe!

„Ach, dass doch mein Volk auf mich hörte, dass Israel gehen wollte auf meinen Wegen.“

„Wie du Israels Volk / einst durch die Nacht geführt, / ihm als feuriger Schein / Richtung und Weg gezeigt, / so geleite auch uns, / die wir im Finstern geh‘n, / zieh uns leuchtend voran, Flamme, die nie erlischt.“

Zum mündlichen Vortrag bestimmt, verzichtet dieser Text auf Quellenangaben. Jede Vervielfältigung und Veröffentlichung bedarf der ausdrücklichen Zustimmung des Autors.

Souveräner Malteser-Ritter-Orden

Johannesgasse 2 - 1010 Wien - Österreich | Telefon: +43 1 512 72 44 | E-Mail: smom@malteser.at