Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen einen bedarfsgerechteren Service bereitstellen zu können. Um Ihnen auf Ihre individuellen Bedürfnisse abgestimmte und für Sie relevante Informationen bereitstellen zu können, werden auf dieser Website mithilfe von Cookies Informationen über Sie und Ihr Nutzungsverhalten gesammelt und gespeichert. Cookies sind kleine Textdateien, die von einem Website-Server auf Ihrem Computer oder sonstigen Geräten zur Internetnutzung abgelegt werden. Ihr Webbrowser sendet diese Cookies bei jedem Besuch an die Website zurück. Dies ermöglicht es uns, Sie bei einem erneuten Besuch der Seite zu identifizieren und Informationen bzgl. Ihrer Präferenzen, zu speichern. Weitere Informationen zu Cookies und ihrer Funktionsweise finden Sie unter: https://www.aboutcookies.org/ Bei jedem Besuch unserer Website werden mithilfe der Cookies und anderen Technologien Informationen gespeichert. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit unserer hier beschriebenen Verwendung von Cookies einverstanden. Weiterlesen

Close
Souveräner Ritter- und Hospitalorden vom heiligen Johannes zu Jerusalem von Rhodos und von Malta

Malteserorden

Nachrichten

Professortitel für Gesandten und bev. Minister Anton F. Gatnar

16/10/2018 


Am 15. Oktober wurde Anton F. Gatnar im Bundeskanzleramt von Sektionschef Jürgen Meindl der Berufstitel Professor verliehen.

Der kirchliche Radio-Pionier Anton F. Gatnar ist am Montag, 15. Oktober 2018 im Bundeskanzleramt mit dem Ehrentitel „Professor“ ausgezeichnet worden. Die Republik würdigte damit laut dem Ernennungsdekret des Bundespräsidenten Gatnars „besondere Verdienste um Kunst und Wissenschaft“, konkret das jahrzehntelange Wirken des Medien-Allrounders, der seit 1998 als Programmdirektor und von 1999 bis 2014 als Chefredakteur und Geschäftsführer an der Spitze des Senders „Radio Stephansdom“ der Erzdiözese Wien stand. Gatnar ist nach wie vor im seit 2015 unter dem Namen „radio klassik Stephansdom“ firmierenden Sender engagiert und gestaltet dort regelmäßig die Interviewsendung  „Zu Gast bei radio klassik“.

Bei der Feierstunde im Palais Niederösterreich in der Wiener Herrengasse betonte Laudator Erich Ehn als Vertreter der Erzdiözese Wien, ohne Gatnar „hätte der erste private Klassiksender Österreichs nie Laufen gelernt“. Mit dem Privatradiogesetz sei es der Kirche vor 20 Jahren erstmals möglich gewesen, ein Radio zu betreiben. Gatnar habe damals schon mitgewirkt, um den Antrag auf eine Sendelizenz zu stellen. In der Folge sei es gelungen, ein „professionelles und qualitätsvolles Radio aufzubauen und zu halten“ – nach den Worten Ehns „das Verdienst von Toni Gatnar“.

Der nunmehr Geehrte sei im Blick auf seine gesamte berufliche Laufbahn ein „Brückenbauer zwischen Print und elektronischen Medien“ gewesen. Schon in seinen frühen Jahren als ORF-Mitarbeiter habe Gatnar den „Instinkt eines guten Journalisten“ u.a. dadurch bewiesen, „dass er beim OPEC-Überfall ganz nahe dran“ an jenem Geschehen war, das im Dezember 1975 ganz Österreich erschütterte.

Auch der Sektionschef im Bundeskanzleramt, Jürgen Meindl, ging auf Gatnars Wirken beim Radio der Erzdiözese Wien ein: „Radio Stephansdom steht für höchste Ansprüche und löst sie auch ein. Es ist ein Mikrokosmos der Kultur, Spiritualität und Begegnung.“

Viele Stationen in der Medienlandschaft

Anton F. Gatnar wurde am 14. August 1946 in Wien geboren, studierte nach der Matura Rechtswissenschaften und Volkswirtschaft, wechselte jedoch 1970 in den ORF. Sechs Jahre lang arbeitete er dort im Aktuellen Dienst von Radio und Fernsehen, war Anchorman in der „Zeit im Bild“ und Leiter der Wirtschaftsredaktion.

Ab 1976 war Gatnar Manager in Medienunternehmen wie etwa im „Kurier“, danach als Selbstständiger beratend für „n-tv“ und die „Privatradio Ges.m.b.H.“ in Wien tätig. 1998 begann sein Wirken für die Erzdiözese Wien, nicht nur für den Aufbau des Klassikradios mit mittlerweile 135.000 täglichen Hörern, sondern auch des Internet-Angebots auf „stephanscom.at“ und als Verlagsleiter der „Wiener Dom Verlag Ges.m.b.H.“. Dem Sender „radio klassik Stephansdom“ blieb Gatnar auch nach seiner Pensionierung als Konsulent und Gestalter verbunden.

Verdienste erwarb sich Anton Gatnar auch durch ehrenamtliche Funktionen im Souveränen Malteser Ritterorden und dessen internationalen Hilfswerken.

erstellt von: red/kap

Fotocredit: BKA/Regina Aigner
Fotocredit: BKA/Regina Aigner
Fotocredit: BKA/Regina Aigner

Souveräner Malteser-Ritter-Orden

Johannesgasse 2 - 1010 Wien - Österreich | T: +43 1 512 72 44 | M: smom@malteser.at

X