Souveräner Ritter- und Hospitalorden vom heiligen Johannes zu Jerusalem von Rhodos und von Malta

Nachrichten

Conference of the Order of Malta Relief Organisations in Central and Eastern Europe

13/10/2018 


Die Malteser aus Mittel-und Osteuropa tagen in Wien

Wien 13.Oktober 2018. Inspirieren sollte sie die Tagung. Und das tat sie auch! Über 70 Vertreter der Botschaften, Assoziationen und der Hilfsdienste, sowie der Großpriorate von Böhmen und von Österreich folgten der Einladung der MOE Steuerungsgruppe und tagten bei Sonnenschein und nahezu sommerlichen Temperaturen im Museumsquartier.

Ein abwechslungsreiches, durchdachtes und exzellent moderiertes Programm führte durch den Tag. S.E. Großkanzler Albrecht Freiherr von Boeselager freute sich „…to see so many young people here, representatives of the youth in our different countries. I hope you will leave Vienna after this conference encouraged and full of new energy to pursue the mission of our Order.” Der Großkanzler verwies auf den Klimawandel des „ich zuerst“, den er wahrnehme und dem es zu begegnen galt.

“Me first means only me.” die Stärken des Ordens liegen insbesondere in “…its internationality, its common mission, goal and purpose and the solidarity between its different branches…”Standing together” instead of `Me first` must be our commitment”.

In eben dieser Tradition und mit dem Wunsch den Dialog zwischen den Ländern, Entitäten und Generationen nachhaltig zu fördern verfolgten die Konferenzorganisatoren das Ziel, unterschiedliche Themen aktivierend und von verschiedenen Blickwinkeln aus betrachtend zu diskutieren.  Der Generalsekretär für Auswärtige Angelegenheiten S.E. Stefano Ronca sprach in seiner Rede von „closer cooperation for better results“. Since the Order’s Associations, Priories, Reliefs Corps and Embassies belong to the same family, their interaction is not only inevitable, but absolutely beneficial to all.

Lisa Simpson, Chief Executive, Global Fund for Forgotten People betonte in Ihrem Vortrag zu Vision 2050 von der Notwendigkeit zum generationenübergreifendem Handeln.  Die Workshops am Nachmittag widmeten sich den Themen guter Führung, den Bedingungen einer gelingenden Jugendarbeit und konkreten Vorschlägen, wie die Zusammenarbeit zwischen den Botschaften, den nationalen Assoziationen und den Hilfsdiensten weiter verbessert werden können.

Das gemeinsame Schaffen geht weiter. Wir freuen uns auf die nächste CEE Stakeholders´ Conference im Herbst 2020

Mehr als 80 Teilnehmer aus Zentral- und Osteuropa, darunter auch der Großkanzler des Souveränen Malteser-Ritter-Ordens, Bailli Albrecht Freiherr von Boeselager,  sowie die Botschafter des Ordens aus den jeweiligen Ländern nehmen heute an der 3. Central and Eastern Europe Stakeholder Conference in Wien teil.

Der Informationsaustausch, die Zusammenarbeit sowie länderübergreifende Projekte und Hilfsaktivitäten stehen neben den Wünschen und Anforderungen der jungen Malteser-Generation im Vordergrund. Ziel ist ein möglichst konstruktives Miteinander zu erreichen, um länderübergreifende und verbindende Hilfsaktivitäten zu forcieren.

Es ist  eine Länder und Generationen verbindende Konferenz , um die Zukunft gemeinsam und miteinander zu gestalten. Gemeinsam helfen! Dort, wo Not ist.

Souveräner Malteser-Ritter-Orden

Johannesgasse 2 - 1010 Wien - Österreich | T: +43 1 512 72 44 | E: smom@malteser.at

X