Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen einen bedarfsgerechteren Service bereitstellen zu können. Um Ihnen auf Ihre individuellen Bedürfnisse abgestimmte und für Sie relevante Informationen bereitstellen zu können, werden auf dieser Website mithilfe von Cookies Informationen über Sie und Ihr Nutzungsverhalten gesammelt und gespeichert. Cookies sind kleine Textdateien, die von einem Website-Server auf Ihrem Computer oder sonstigen Geräten zur Internetnutzung abgelegt werden. Ihr Webbrowser sendet diese Cookies bei jedem Besuch an die Website zurück. Dies ermöglicht es uns, Sie bei einem erneuten Besuch der Seite zu identifizieren und Informationen bzgl. Ihrer Präferenzen, zu speichern. Weitere Informationen zu Cookies und ihrer Funktionsweise finden Sie unter: https://www.aboutcookies.org/ Bei jedem Besuch unserer Website werden mithilfe der Cookies und anderen Technologien Informationen gespeichert. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit unserer hier beschriebenen Verwendung von Cookies einverstanden. Weiterlesen

Close
Souveräner Ritter- und Hospitalorden vom heiligen Johannes zu Jerusalem von Rhodos und von Malta

Malteserorden

Nachrichten

Bangladesch: Starke Überschwemmungen im weltweit größten Flüchtlingscamp

04/08/2018 


Cox’s Bazar. Heftige Regenfälle haben in den vergangenen Tagen im Flüchtlingscamp in Bangladesch zu starken Überschwemmungen geführt. Über 10.000 Menschen sind bereits direkt von den Auswirkungen des Monsuns betroffen, 1.600 Menschen mussten ihre Unterkünfte verlassen.

Die einfachen Unterkünfte aus Plastikplanen und Bambusrohren bieten den Menschen im größten Flüchtlingscamp der Welt während des Monsuns kaum Schutz. Sturm und Regen haben den sandigen Untergrund weggespült und Erdrutsche verursacht.

Malteser International ist auf Wassermassen vorbereitet

„Wir waren uns bewusst, dass die Situation für die Menschen im Camp in der Regenzeit sehr schwierig werden wird, da für die Errichtung des Camps weiträumig alle Bäume abgeholzt werden mussten“, sagt Cordula Wasser, Leiterin der Asienabteilung von Malteser International. „Daher haben wir im Vorfeld Notfallpläne ausgearbeitet, unsere Gesundheitsstationen auf höhere Positionen verlegt und besser befestigt und einen größeren Vorrat an Medikamenten angeschafft, falls der Zugang zu den Camps wegen der Überschwemmungen gesperrt werden sollte.“ Bis jetzt musste eine der drei Gesundheitsstationen von Malteser International vorübergehend für einen Tag geschlossen werden.

Falls sich die Regenfälle, wie vorhergesagt, in den kommenden Wochen fortsetzen, kann sich die Notlage der Menschen weiter verschärfen. Dann ist ein Ausbruch von Epidemien ist zu befürchten. Die Mitarbeiter in den Gesundheitsstationen sind darauf vorbereitet und haben bereits in den vergangenen Monaten entsprechende Medikamente angeschafft.

In Cox’s Bazar befindet sich das zurzeit größte Flüchtlingscamp der Welt. Seit August 2017 haben über 680.000 Angehörige der ethnischen Minderheit Rohingya hier Zuflucht gefunden, nachdem sie aus Myanmar geflohen sind.

Die MALTESER rufen zu Spenden auf:
Malteser Hospitaldienst Austria
IBAN: AT65 2011 1800 8087 0800 | BIC: GIBAATWWXXX
Stichwort: „Menschen in Not weltweit“
Ihre Spende ist steuerlich absetzbar!

Souveräner Malteser-Ritter-Orden

Johannesgasse 2 - 1010 Wien - Österreich | T: +43 1 512 72 44 | M: smom@malteser.at

X