Souveräner Ritter- und Hospitalorden vom heiligen Johannes zu Jerusalem von Rhodos und von Malta

Malteserorden

MENUMENU

Nachrichten

MALTESER Kinderhilfe – Ryan wohnt wieder bei seinen Eltern!

10/10/2018 


Kleiner Kämpfer Ryan soll nun essen lernen. Bub kam mit einer offenen Bauchdecke zur Welt. Er hatte in vier Jahren neun Operationen, lebte im Umdasch-Haus in Amstetten. Familie übersiedelte kürzlich aus St. Pölten, Round Tables Amstetten und St. Pölten mit Spenden sowie Wiener Neustädter Anwalt mit Konto-Betreuung helfen.

Der kleine Ryan Müller kämpft seit der Geburt um sein Leben. Er kam mit offener Bauchdecke zur Welt, Darm, Magen und Milz hingen aus dem Körper. Mit Notoperationen gelang es den Ärzten, ihn zu retten. Er musste aber lange Zeit künstlich beatmet und auch ernährt werden.

Aber Ryan ist ein Kämpfer. Inzwischen ist er vier Jahre alt und hat in seinem jungen Leben schon neun Operationen hinter sich. Für seine Eltern war es unmöglich, ihn selbst zu pflegen. Drei Jahre lebte er deshalb im Hilde-Umdasch-Haus in Amstetten, einer Wohngemeinschaft für schwerkranke Kinder, die von der Malteser Kinderhilfe betrieben wird. „Wir haben in St. Pölten gewohnt, ich bin in dieser Zeit 40.000 Kilometer gefahren, um Ryan regelmäßig sehen zu können“, erzählt seine Mutter, Evelin Müller.

Heuer geschah dann ein kleines Wunder. Bei einem Eingriff entfernten die Ärzte einen großen Polypen aus Ryans Luftröhre und auch die Beatmungskanüle und er begann selbst zu atmen. Das war ein wichtiger Schritt zur Gesundung. Ryan hat schon einen Teil seines Entwicklungsrückstandes aufgeholt. „Ryan ist zwar mit 15 Kilo und 98 Zentimetern noch kleiner als andere Kinder in seinem Alter, aber geistig ist er fit und spielt auch schon gerne mit dem Handy und mit dem Computer“, berichtet seine Mutter.

Ryan wohnt wieder bei seinen Eltern

Sie und ihr Mann sind im Sommer nach Amstetten übersiedelt, denn Ryan konnte das Hilde-Umdasch-Haus verlassen und wohnt nun bei seinen Eltern. Er ist aber regelmäßig in der Wohngemeinschaft zu Besuch. „Daher erschien es uns sinnvoll, umzuziehen. Mein Mann Robert ist nun in Pflegekarenz“, berichtet Evelin Müller.

Ernährt wird Ryan nach wie vor über eine Magensonde. Er hat zwar im Alter von 15 Monaten schon ein wenig Nahrung mit dem Löffel zu sich genommen, aber nach einer Darminfektion damit aufgehört.

„Da er nun selbst atmet, ist der nächste Schritt, dass ihm die Magensonde entfernt wird und er das Essen lernt“, sagt die Mutter. Dazu bedarf es aber eines längeren Aufenthaltes in einer Grazer Spezialklinik oder im Wiener Wilhelminenspital. Die Kosten dürften sich, da ihn ja ein Elternteil begleiten wird, auf rund 8.000 Euro belaufen. Und da kommt nun das Hilfsprojekt „Fly with me“ ins Spiel.

„Die Familie ist an uns herangetreten und hat um Unterstützung gebeten, denn die Krankenkasse übernimmt die Kosten nicht“, berichtet dessen Leiterin Maria Lehner. Sie will einen Großteil der Summe über Spenden finanzieren.

„Wir haben schon Round Table Amstetten und St. Pölten dafür gewonnen, einen Teil zu übernehmen. Es wäre schön, wenn sich noch weitere Unterstützer finden würden, die dem kleinen Ryan helfen“, sagt Lehner. Das Ziel ist, Ryan ab Februar den Besuch des Integrationskindergartens in Neufurth zu ermöglichen – ein weiterer Schritt in Richtung Normalität in seinem Leben.

Das Projektkonto wird von Anwalt Thomas Rosecker aus Wiener Neustadt betreut. Es lautet auf:

Fly with me – Mag Rosecker

IBAN: AT03 2026 7020 0099 1766 bei der Wiener Neustädter Sparkasse

Quelle: Niederösterreichische Nachrichten

Webseite

Bilder

Ryan mit seinen Betreuerinnen der Malteser Kinderhilfe im Hilde Umdasch Haus
Ryan am Trampolin im Hilde Umdasch Haus der Malteser Kinderhilfe
Taufe Ryan 30. Juli 2016 im Hilde Umdasch Haus der Malteser Kinderhilfe

Pressetext "Taufe Ryan am 30.07.2016"

MALTESER Kinderhilfe: Die erste Taufe im HILDE UMDASCH HAUS 

In wenigen Wochen feiert die MALTESER Kinderhilfe, das Hilde Umdasch Haus (HUH), einjähriges Jubiläum. Ryan ist als eines der ersten Kinder in das palliativ Wohnhaus mit Intensivpflege und 24 Stundenbetreuung eingezogen. Daher heißt es auch für ihn schon bald ein Jahr HUH. Für Ryan, war dieser  spezielle Samstag, ein ganz besonderer Tag: Ryan wurde im Andachtsraum des HUH, im Kreise seiner frisch vermählten Eltern, Verwandten  sowie seiner vertrauten „HUH-Familie“ getauft.

AMSTETTEN: Strahlend blauer Himmel, Sonnenschein und sommerliche Temperaturen, ein mit Wiesenblumen geschmückter Tisch im Garten des palliativen Wohnhauses, zahlreiche Gäste sowie ein elegant gekleidetes Taufkind, die besten Voraussetzungen für ein wunderbares Fest.

Rund 30 Personen haben sich im Andachtsraum des HILDE UMDASCH HAUSES eingefunden, um, in dem mit Zirbenduft erfüllten Raum, der Taufe von Ryan beizuwohnen. Für ihn waren der Anlass, die vielen Gäste und auch die Hitze sehr aufregend und anstrengend. Ryan ist zwei Jahre alt und lebt seit zehn Monaten im HUH in Amstetten. Er war einer der ersten Bewohner im Haus und ist der bisher längste Bewohner des HUH. Dadurch hat auch das ganze Team eine spezielle und sehr innige Beziehung zu ihm entwickelt.

Ryan kam beatmet und hospitalisiert in die Einrichtung, nicht weiter verwunderlich, wenn man weiß, dass er vor seinem Einzug in das HUH fast die gesamte Zeit seines Lebens im Krankenhaus verbracht hat. Er wurde mit offener Bauchdecke, zu kleiner Lunge sowie einem zu kleinen Thorax geboren. Der hoch komplexe Pflegebedarf macht eine intensive 24 Stundenpflege für den 2-Jährigen bis heute unabdingbar.

Als Ryan eingezogen ist, drehte er seinen Kopf apathisch von einer Seite auf die andere, sitzen konnte er nur kurze Zeit und mit Hilfe. Aufgrund von zahlreichen Therapien, spezielle Möglichkeiten und Methoden, die von der MALTESER Kinderhilfe im HUH laufend den Bedürfnissen von Ryan angepasst werden, und die zum Teil auch durch Spenden finanziert werden, kann der Bub heute krabbeln und eigenständig und stabil sitzen. Ryan kann aufgrund seiner Erkrankung nicht sprechen und auch keine Laute von sich geben. Doch er ist ein fröhlicher Bub, er lacht viel, auch wenn man es nicht hört, so sieht man es an seinem Gesichtsausdruck, seiner Mimik und Gestik.

Das für ihn typische, verschmitzte Lächeln kommt ihm erst am Ende der Tauffeier über die Lippen. Die frisch vermählten Eltern, die sich nur wenige Stunden davor das Ja-Wort gegeben haben, sind an diesem einmaligen Tag überglücklich. Taufpate Johann Baumgartner, ist, so wie Ryan, von der ersten Stunde an im HUH, jedoch als ehrenamtlicher Helfer. Der ehemalige Bankangestellte, hat sich schon viele Jahre als Betriebsrat sozial engagiert. Er kennt Ryan seit dem Tag, als er ins HUH eingezogen ist und hat den Buben vom ersten Augenblick an in sein Herz geschlossen. Man spürt die Vertrautheit zwischen den beiden und es war keine Spur des Zögerns oder von Skepsis, als er sagte: Für mich ist ganz klar, was diese Aufgabe bedeutet. Ich werde Ryan so lange er mich braucht in jeglicher Form unterstützen und für ihn da sein, das ist meine Aufgabe als sein Taufpate.

Es war auch Herr Baumgartner der Kaplan Sieder von der Diözese St. Pölten gefragt hat, ob er dem Buben die Taufe spenden kann. Franz Sieder von der Pfarre St. Stefan, hat sofort zugestimmt. Er hat sich im Zuge des Taufgesprächs mit der Situation vertraut gemacht und auch das Hilde Umdasch Haus auf diesem Weg kennen gelernt, von dem er sich äußerst beeindruckt zeigte. Er hat auch für die Taufe die richtigen und sehr berührende Worte gefunden, wiewohl auch er sagte, es war auch für ihn eine sehr spezielle und Taufe, ein Tag der auch ihm in Erinnerung bleiben wird.

Im Zuge des gemeinsamen Essens, dem gemütlichen Ausklang der Tauffeierlichkeiten hat Herr Pfarrer Sieder dann noch ergänzt: Was Frau Umdasch hier ermöglicht hat und was die MALTESER Kinderhilfe hier täglich leistet, das sei in seinen Augen gelebtes Christentum und wahre Nächstenliebe.

Ryan kann aufgrund des hohen Pflegebedarfs derzeit nicht bei seinen Eltern leben. Sein Zuhause ist nun das HILDE UMDASCH HAUS. Man erlebt es, spürt es und sieht es in jedem Augenblick, dass er dort eine große vertraute Familie dazugewonnen hat, die ihn über alles liebgewonnen hat, für ihn da ist, ihn versteht und ihn seinen Bedürfnissen entsprechend pflegt und betreut.

Rückfragehinweis:
MALTESER Austria – Katharina Stögner,
+43 1 512 72 44-0, katharina.stoegner@malteser.at
Fotocredit: MALTESER Kinderhilfe

Souveräner Malteser-Ritter-Orden

Johannesgasse 2 - 1010 Wien - Österreich | Telefon: +43 1 512 72 44 | E-Mail: smom@malteser.at