Souveräner Ritter- und Hospitalorden vom heiligen Johannes zu Jerusalem von Rhodos und von Malta

Malteserorden

Nachrichten

Vatikan warnt vor Täuschungen durch „Pseudo-Orden“

18/10/2012 


Der Vatikan hat vor kirchlich nicht anerkannten Ritterorden gewarnt. Der Hl. Stuhl erkennt nur die eigenen Ritterorden (Christusorden, Orden vom Goldenen Sporn, Piusorden, Gregoriusorden und Silvesterorden) sowie den Souveränen Malteser-Ritter-Orden und den Ritterorden vom Hl. Grab zu Jerusalem (Grabesritter) an, heißt es in Mitteilung Nr. 186 des Staatssekretariats vom 16.10.2012.
Alle anderen "Rittergemeinschaften" besitzen keine kirchliche Anerkennung! Ihre Dokumente und Insignien besitzen keinerlei Gültigkeit. Um Täuschungen Gutgläubiger zu vermeiden sollen prinzipiell diesen Gruppierungen keine Kapellen oder Kirchen für ihre "Investiturfeiern" zur Verfügung gestellt werden. Der Vatikan habe nicht die Absicht, neue Ritterorden anzuerkennen, heißt es in der Erklärung, die den bisherigen Rechtsstandpunkt bestätigt. Immer wieder bemühen sich Rittergruppen, etwa in der Tradition der "Templer", um eine kirchliche Anerkennung. Hierzu gibt es auch einen Videobericht auf YouTube.
Anmerkungen: – Der Deutsche Orden, vormals ein Ritterorden, ist seit 1929 ein geistlicher Orden und daher nicht angeführt. Seine Laien sind in einem dem Orden angegliederten Familiareninstitut zusammengefasst.
Der sogenannte "Lazarusorden" ist nur eine kirchliche Vereinigung (Pia Unio) in der Erzdiözese Wien. Ihm sind Uniformen und Ordensinsignien nicht erlaubt (Diözesanblatt 6/2008).

Souveräner Malteser-Ritter-Orden

Johannesgasse 2 - 1010 Wien - Österreich | T: +43 1 512 72 44 | E: smom@malteser.at

X