Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen einen bedarfsgerechteren Service bereitstellen zu können. Um Ihnen auf Ihre individuellen Bedürfnisse abgestimmte und für Sie relevante Informationen bereitstellen zu können, werden auf dieser Website mithilfe von Cookies Informationen über Sie und Ihr Nutzungsverhalten gesammelt und gespeichert. Cookies sind kleine Textdateien, die von einem Website-Server auf Ihrem Computer oder sonstigen Geräten zur Internetnutzung abgelegt werden. Ihr Webbrowser sendet diese Cookies bei jedem Besuch an die Website zurück. Dies ermöglicht es uns, Sie bei einem erneuten Besuch der Seite zu identifizieren und Informationen bzgl. Ihrer Präferenzen, zu speichern. Weitere Informationen zu Cookies und ihrer Funktionsweise finden Sie unter: https://www.aboutcookies.org/ Bei jedem Besuch unserer Website werden mithilfe der Cookies und anderen Technologien Informationen gespeichert. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit unserer hier beschriebenen Verwendung von Cookies einverstanden. Weiterlesen

Close
Souveräner Ritter- und Hospitalorden vom heiligen Johannes zu Jerusalem von Rhodos und von Malta

Malteserorden

Nachrichten

Philippinen-Nothilfe geht auch an Weihnachtstagen weiter

10/12/2013 


Die Nothilfe von Malteser International für die Überlebenden des Taifuns „Haiyan“ auf den Philippinen hat bereits rund 20.000 Menschen auf den besonders betroffenen Inseln Samar und Bantayan erreicht. In den ersten vier Wochen stellten die philippinischen Malteser in Zusammenarbeit mit Malteser International 4.000 Hygiene-, Haushalts- und Nahrungsmittelpakete auf den beiden Inseln Samar und Bantayan bereit; die Verteilung weiterer 4.500 Nothilfe-Pakete ist in Vorbereitung. Auf Samar werden 800 Zeltplanen für Behelfsunterkünfte verteilt. 10 Großraumzelte stehen für die medizinische Versorgung und psychosoziale Unterstützung der Betroffenen auf beiden Inseln bereit.„Die Nothilfe geht auch an den Weihnachtstagen weiter, die Menschen brauchen unsere Unterstützung noch jeden Tag“, sagt Ingo Radtke, Generalsekretär von Malteser International, in Köln. Neben die Nothilfe – die Versorgung mit Trinkwasser, Lebensmitteln, medizinischer Versorgung – tritt jetzt bereits der Wiederaufbau. Radtke: „Es geht auch darum, dass die Menschen in Zukunft besser geschützt und versorgt sind, als es bisher der Fall war.“ Die Wasserversorgung und der Betrieb von Sanitäranlagen sollen auch gegen die Zerstörung durch künftige Taifune besser gesichert werden. Experten von Malteser International analysieren die jeweilige örtliche Situation und beraten die Dorfgemeinschaften und Behörden in diesen Fragen.
Auf der Insel Bohol, die nicht im Zentrum von „Haiyan“ lag, aber im Oktober bereits von einem starken Erdbeben betroffen war, sorgen die Malteser für den Wiederaufbau von einfachen Häusern. Mehr als 53.000 Häuser und Unterkünfte waren am 15. Oktober zerstört worden. „Haiyan“ hatte mit Überschwemmungen, Regen und Sturmböen die Situation für die Bewohner noch verschärft.

Souveräner Malteser-Ritter-Orden

Johannesgasse 2 - 1010 Wien - Österreich | T: +43 1 512 72 44 | M: smom@malteser.at

X