Souveräner Ritter- und Hospitalorden vom heiligen Johannes zu Jerusalem von Rhodos und von Malta

Aktuelles

05. Juni – Heiliger Bonifatius

04/06/2021 


Heiliger Bonifatius BB

Der Heilige Bonifatius gilt als der Apostel Mitteleuropas. Er wurde auf den Namen Winfrid getauft und kam um 673 im Königreich Wessex in England zur Welt. Er wurde in den Klöstern Exeter und Nursling erzogen. Mit dreißig Jahren wurde er zum Priester geweiht, mit vierzig reiste er zum ersten Mal als Missionar nach Germanien. Dreimal machte er die Reise nach Rom. Von Papst Gregor II. erhielt er 719 den Missionsauftrag und den Namen Bonifatius. 722 erfolgte seine Bischofsweihe.

Von Papst Gregor III. wurde er 732 zum Erzbischof ernannt. Er organisierte die Kirche in Bayern, Hessen und Thüringen durch Gründung von Bistümern und versuchte, die fränkische Kirche durch Synoden zu reformieren. Wo er missionierte, errichtete er auch Klöster als Mittelpunkte der Missionsarbeit, Orte des Gebets und Pflanzstätten der Kultur. Als seine Lieblingsgründung gilt das Kloster Fulda, wo er auch begraben ist und wo sich seit 1869 die deutschen Bischöfe zu ihrer jährlichen Bischofskonferenz versammeln. Am 5. Juni 754 wurde Bonifatius mit 52 Begleitern bei Dokkum von den Friesen erschlagen. Er wird der Apostel Deutschlands und auch der Apostel der abendländischen Kultur genannt.

Heiliger Bonifatius 1
Heiliger Bonifatius 2

Souveräner Malteser-Ritter-Orden

Johannesgasse 2 - 1010 Wien - Österreich | T: +43 1 512 72 44 | E: smom@malteser.at

X