Souveräner Ritter- und Hospitalorden vom heiligen Johannes zu Jerusalem von Rhodos und von Malta

Nachrichten

13. Oktober – Hochfest des Seligen Gerhard, Gründer des Ordens

19/10/2015 


Der Selige Gerhard kam Ende des 11. Jhdt. nach Jerusalem und gründete eine religiöse Gemeinschaft, um neben der Kirche des Hl. Johannes ein Hospiz für Pilger und Kranke zu betreiben. Während der Belagerung Jerusalems durch die Kreuzfahrer 1099 war er in der Stadt. Alle Bewohner wurden, gleichgültig welchen Glauben sie hatten, gezwungen bei der Verteidigung zu helfen. Gerhard warf jedoch statt Steine Brot-Laibe den späteren Eroberern zu. Gerhard versorgte eine Vielzahl von Kranken, Verwundeten und Sterbenden und viele der Kreuzfahrer schlossen sich in kurzer Zeit der Bruderschaft an. Am 15.2.1113 genehmigte Papst Paschalis II mit dem Schreiben „Piae postulatio voluntatis“ erste Privilegien. Gerhard verstarb am 3.9.1120 in Jerusalem.Der Orden gedachte in ganz Österreich seines Gründers Im Zuge der Heiligen Messe in der Malteserkirche in Wien erneuerten Mitglieder der Johannesgemeinschaft  ihr Versprechen . Die Johannesgemeinschaft ist ein junges Werk des Ordens, deren Mitglieder im Gebet und in karitativer Arbeit ihre Beziehung zu Gott vertiefen, ihre eigene Berufung finden und in der Liebe wachsen wollen.
Seliger Gerhard, wir bitten für Deine fortgesetzte Fürsprache, dass unser Tun in der leidenden Welt weiterhin reiche Frucht an dem Baum, den Du gepflanzt hast, bringt.

Souveräner Malteser-Ritter-Orden

Johannesgasse 2 - 1010 Wien - Österreich | T: +43 1 512 72 44 | E: smom@malteser.at

X