Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen einen bedarfsgerechteren Service bereitstellen zu können. Um Ihnen auf Ihre individuellen Bedürfnisse abgestimmte und für Sie relevante Informationen bereitstellen zu können, werden auf dieser Website mithilfe von Cookies Informationen über Sie und Ihr Nutzungsverhalten gesammelt und gespeichert. Cookies sind kleine Textdateien, die von einem Website-Server auf Ihrem Computer oder sonstigen Geräten zur Internetnutzung abgelegt werden. Ihr Webbrowser sendet diese Cookies bei jedem Besuch an die Website zurück. Dies ermöglicht es uns, Sie bei einem erneuten Besuch der Seite zu identifizieren und Informationen bzgl. Ihrer Präferenzen, zu speichern. Weitere Informationen zu Cookies und ihrer Funktionsweise finden Sie unter: http://www.aboutcookies.org/ Bei jedem Besuch unserer Website werden mithilfe der Cookies und anderen Technologien Informationen gespeichert. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit unserer hier beschriebenen Verwendung von Cookies einverstanden. Weiterlesen

Close
Souveräner Ritter- und Hospitalorden vom Heiligen Johannes zu Jerusalem von Rhodos und von Malta

Order of Malta

Ihr Testament (Legat)

„Nach mir werde ich Gutes tun!“

Autor unbekannt

Das Erben betrifft irgendwann fast jeden. Trotzdem fällt es den Wenigsten unter uns leicht, über den eigenen Tod und damit über sein Testament nachzudenken. Für die Zeit nach seinem Tod vorzusorgen bringt allerdings mehr Sicherheit und Gelassenheit. Vor allem anderen ist es wichtig, die eigene Familie gut versorgt zu wissen. Und auch Freunde und weiter entfernte Verwandte, die einem nahe stehen, können begünstigt werden.

Jeder und jede hat eine Idee, die ihm/ihr immer schon am Herzen lag. Wieso nicht diesen guten Zweck im Testament bedenken?

Viele Menschen denken darüber rechtzeitig nach, ihr Hab und Gut einmal in gute Hände zu legen. Sie wünschen sich, über materielle Dinge hinaus, auch persönliche Werte weiterzugeben.

Sie möchten vorsorgen und:

  • Angehörige und Menschen, die Ihnen nahestehen, bedenken
  • Notleidenden Hilfe leisten, Zukunft und Zuwendung schenken

Mit einem Testament können Sie selbstbestimmt Ihren Nachlass regeln. Es gibt Ihnen die Sicherheit, dass alles in Ihrem Sinne gut geregelt ist.

Ihr Testament für Menschen, die Hilfe brauchen

Jeder Unterstützer der MALTESER trägt dazu bei, dass wir Leben retten und Menschen in Not helfen können. In Österreich und in mehr als 106 Staaten der Welt sind wir für Menschen da und versuchen Elend nachhaltig zu lindern. Wir versorgen Katastrophenopfer, stehen älteren und behinderte Menschen zur Seite und pflegen Kranke. Nachlässe schenken Zuwendung und Zukunft über das eigene Leben hinaus!

Ihr Notar oder Rechtsanwalt unterstützt Sie dabei:

  • wie Sie ein gültiges Testament aufsetzen und aufbewahren,
  • wer erbt, wenn kein Testament vorhanden ist,
  • was Sie in einem Testament regeln können,
  • wie Sie mit Ihrem Nachlass Not Leidenden helfen können.

Mit Ihrer testamentarischen Zuwendung ermöglichen Sie uns, armen und kranken Menschen auch „danach“ Hilfe und Trost zu spenden! Bitte zögern Sie nicht uns zu kontaktieren, wenn wir Ihnen in diesem sicherlich schwierigen Kapitel Ihrer persönlichen Lebens mit Rat zur Seite stehen können.

Mit Ihrer testamentarischen Zuwendung ermöglichen Sie uns, armen und kranken Menschen auch „danach“ Hilfe und Trost zu spenden! Bitte zögern Sie nicht uns zu kontaktieren, wenn wir Ihnen in diesem sicherlich schwierigen Kapitel Ihrer persönlichen Lebens mit Rat zur Seite stehen können.

Unser Tipp:

Blumen sind etwas für die Lebenden! Anstelle von Kranzspenden schenken Sie doch Kranken und behinderten Menschen ein Lächeln und verzichten Sie in Ihrer Verfügung zugunsten von Benachteiligten auf die zu schnell verwelkenden Blumen. Bitten Sie Ihre persönlichen Trauergäste um einen Beitrag für angewandte Nächstenliebe – wir sorgen dafür, dass Ihre persönliche Hilfe tatsächlich ankommt, wo sie benötigt wird: bei den Lebenden!

Gemeinnützige Organisationen tragen mit ihrem täglichen Einsatz zum Gemeinwohl bei: Sie engagieren sich für Soziales, Menschenrechte, Entwicklungszusammenarbeit, Gesundheit und Pflege, Umwelt und Ökologie, Bildung und Wissenschaft oder das kulturelle Erbe.

Eine erfolgreiche Arbeit dieser Organisationen ist maßgeblich von Spenden abhängig. Vermächtnisse sind eine der nachhaltigsten Formen der Unterstützung.

Unsere Initiative Vergissmeinnicht.at vereint derzeit fast 70 österreichische Organisationen aus allen Bereichen der Gemeinnützigkeit (Gesundheit, Soziales, Tier- und Umweltschutz, Auslandshilfe,  Bildung, Kunst, Forschung, etc.). Gemeinsam wollen wir mit dem Träger der Initiative, dem Fundraising Verband Austria, die öster- reichische Öffentlichkeit darüber informieren, wie man in einem  Testament neben seiner Familie auch eine gemeinnützige Organisation berücksichtigen kann.

Zusammen wollen wir das bewirken, was für eine einzelne Organisation nicht möglich ist: das öffentliche Bewusstsein von Österreicherinnen und Österreichern über die Möglichkeit des gemeinnützigen Vermachens stärken und deren Wahrnehmung verändern. Mit einer breiten Informationskampagne möchte die Initiative ein Bewusstsein dafür schaffen, dass ein Vermächtnis für den guten Zweck die Arbeit gemeinnütziger Organisationen nachhaltig unterstützen und über das eigene Leben hinaus Gutes bewirken kann.

Wir wollen allgemeine, neutrale Information zum Thema anbieten. Jenen mit konkretem Interesse empfehlen wir, professionelle rechtliche Beratung in Anspruch zu nehmen. Letztere können wir durch die Partnerschaft mit der Österreichischen Notariatskammer zur  Verfügung stellen. In unserer Arbeit als Organisationen verpflichten wir uns zu Qualitätsstandards im Umgang mit Vermächtnissen.

Hier erhalten sie einen Einblick in die Aktivitäten und Hilfsdienste der MALTESER, die sie mit ihrer Spende unterstützen.

Souveräner Malteser-Ritter-Orden

Johannesgasse 2 - 1010 Wien - Österreich | Telefon: +43 1 512 72 44 | E-Mail: smom@malteser.at