Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen einen bedarfsgerechteren Service bereitstellen zu können. Um Ihnen auf Ihre individuellen Bedürfnisse abgestimmte und für Sie relevante Informationen bereitstellen zu können, werden auf dieser Website mithilfe von Cookies Informationen über Sie und Ihr Nutzungsverhalten gesammelt und gespeichert. Cookies sind kleine Textdateien, die von einem Website-Server auf Ihrem Computer oder sonstigen Geräten zur Internetnutzung abgelegt werden. Ihr Webbrowser sendet diese Cookies bei jedem Besuch an die Website zurück. Dies ermöglicht es uns, Sie bei einem erneuten Besuch der Seite zu identifizieren und Informationen bzgl. Ihrer Präferenzen, zu speichern. Weitere Informationen zu Cookies und ihrer Funktionsweise finden Sie unter: http://www.aboutcookies.org/ Bei jedem Besuch unserer Website werden mithilfe der Cookies und anderen Technologien Informationen gespeichert. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit unserer hier beschriebenen Verwendung von Cookies einverstanden. Weiterlesen

Close

Spendenabsetzbarkeit Neu

Seit dem 1. Jänner 2017 gilt das neue Gesetz zur Spendenabsetzbarkeit. Spenden, die ab Jänner 2017 getätigt werden, müssen im Rahmen der „Spendenabsetzbarkeit NEU“ nicht mehr von Ihnen nachgewiesen werden. Stattdessen werden diese Spenden von uns für Sie an das zuständige Finanzamt gemeldet.

Um dies tun zu können, brauchen wir jedoch entsprechend der gesetzlichen Vorgaben Ihren Vor- und Nachnamen, exakt dem Wortlaut Ihrer Meldebestätigung, sowie Ihr Geburtsdatum. Ihre Adresse ist nicht unbedingt erforderlich, jedoch hilfreich für die korrekte Zuordnung einer Spende im Falle von Namensgleichheit.

Wir als Spendenorganisation müssen die Spendensumme eines jeden Jahres pro Person bis Ende Februar des Folgejahres direkt an die Finanzbehörde melden. Die Übertragung der Daten erfolgt in verschlüsselter Form. Die übermittelten Spendenbeträge werden dann automatisiert im Rahmen der Arbeitnehmer- bzw. der Einkommenssteuerveranlagung vom Finanzamt berücksichtigt.

Von dieser Regelung sind nur Spender und Spenderinnen betroffen, die Ihre Spende steuerlich geltend machen möchten.

Spenden aus Betriebsvermögen von Unternehmen sind nicht von der Übermittlungspflicht erfasst, da diese als Betriebsausgaben gelten.

Was müssen Sie nun beachten?

Bei allen Spendenzahlungen, die Sie als Sonderausgabe steuerlich geltend machen möchten, geben Sie bitte im Feld „Verwendungszweck“ Ihr Geburtsdatum sowie Ihren Vor- und Zunamen (wichtig: wie auf Ihrem Meldezettel) an. Für das Geburtsdatum sind jeweils zwei Stellen für T – wie Tag, M wie Monat und J wie Jahr vorgesehen. Sind sie am 3. Februar 1979 geboren, dann schreiben Sie bitte 030279 in das für das Geburtsdatum vorgesehene Feld.

Spendenzahlscheine der MALTESER werden künftig ein Feld für das Geburtsdatum aufweisen. Wer keine Spendenabsetzbarkeit wünscht, gibt das Geburtsdatum nicht an oder informiert uns einfach, dass keine Meldung gewünscht wird.

Bitte beachten Sie bei einem: Dauerauftrag

Denken Sie bitte auch daran, bei Daueraufträgen zugunsten von Spendenorganisationen die Daten anzugeben bzw. bei bestehenden Daueraufträgen online entsprechend abzuändern. Auch bei Daueraufträgen wird die oben genannte Reihenfolge der Daten empfohlen!

Ihre Belege

Heben Sie bitte Ihre Bankbelege trotzdem gut auf: Das Finanzamt kann bis zu sieben Jahre rückwirkend die Einzahlungsnachweise (Bankbelege, Kontoauszüge) von Ihnen anfordern.

Alle wichtigen Informationen zur »Spendenabsetzbarkeit« finden Sie auch auf der Homepage des Finanzministeriums.

Souveräner Malteser Ritterorden

Johannesgasse 2 - 1010 Wien - Österreich | Telefon: +43 1 512 72 44 | E-Mail: smom@malteser.at